Home _ _ Zurück zur Reise

*

Reisetagebuch 'Türkei 2005'

Abschnitt 2 - 'Kreta'

*

Am 23.12.2004 (9. Reisetag):

Tacho: 115.206

Ort: Rethimno Stellplatz: Strandpromenade

Anfahrt: nördliche Küstenstraße von Heraklio in Richtung Westen

Nun sind wir auf Kreta !!! Im Hafen von Heraklio machen wir uns erst einmal ein schönes Frühstück - dann fahren wir noch bis zu einer kleinen Ortschaft zum Hafen, um den notwendigen Schlaf der Nacht nachzuholen. Anschließend geht es noch weiter in westliche Richtung. Schließlich landen wir in Rethimno - der angeblich zweitgrößten Stadt von Kreta. Wir suchen uns einen SP an der Strandpromenade. Abends gibt es ein fürchterliches Gewitter mit Hagel. Wir aber sitzen ja im Warmen und Trocknen. Mit einem Spielchen und ein guten Schluck schließen wir den Tag ab.

*

Vom 24.12.2004 bis 26.12.2004 (10. bis 12. Reisetag): Bild TR-04-12-25

Tacho: 115.290

Ort: Stavros Stellplatz: am Strand

Anfahrt: Küstenstraße von Rethimno nach Westen

Für die Feiertage gefällt uns dieser SP noch nicht - so suchen wir weiter und landen schließlich am Ende einer kleinen Halbinsel in Stavros, eine Ortschaft mit Strand und kleiner Lagune, welche fast wie ausgestorben wirkt. Im Sommer soll hier viel los sein - aber jetzt ist himmlische Ruhe. Wir vergessen vor lauter Ruhe sogar beinahe, daß schon heiliger Abend ist.

25.12.2004 - Bei strahlendem Sonnenschein wachen wir auf - kein Wölkchen am Himmel ist zu sehen. So wird nach einem feiertäglichen Frühstück zur ersten Wanderung aufgebrochen (Bild). Diese wird ein Erfolg, denn endlich können wir wieder einmal richtig ausschreiten nach vielen Tagen im Auto und das bei bestem Wetter. Jacken und Pullover werden bald im Rucksack verstaut. Nach ein Beschreibung unseres neuen Wanderführers finden wir auch die richtige Fährte. Es geht bis zu einem schon vor 500 Jahren verlassenen Kloster mitten in einem Talkessel - dort machen wir eine verdiente Pause in der Sonne - dann geht es den bekannten Weg zurück. Am Abend genießen wir unseren Feiertags-Putenbraten mit grünen Klößen und Rotwein. Wiederum nach einem Spielchen geht es dann in die Koje.

26.12.2004 - Ein Tag wird mit Ordnung schaffen, Umräumen und Reinigen verbracht und natürlich Tagebuchschreiben. Am Abend wird unser verpaßtes Heilig-Abend-Essen nachgeholt. Auch am 2. Feiertag erfreut sich unser Gaumen noch.

*

Am 27.12.2004 (13. Reisetag): Bild TR-04-12-27

Tacho:

Ort: Kolymbari Stellplatz: am Meer - unter Kloster

Anfahrt: Küstenstr. In westliche Richtung von Rethimno Halbinsel Rodopou

Wir fahren zu dem Kloster Gouverneti (Bild) (Wanderroute 1) - stellen dort unser Auto ab und wandern bis zum Kloster Katholiko. Da noch viel Zeit ist, fahren wir zur nächsten Halbinsel in Richtung Westen (Rodopou). Im kleinen Fischerort Kolymbari finden wir einen wunderschönen Stellplatz direkt über der Steilküste unterhalb eines Klosters. Himmlische Ruhe und eine phantastische Aussicht können wir vom warmen Wohnmobil aus genießen.

*

Am 28.12.2004 (14. Reisetag): Bild TR-04-12-28

Tacho: 115.376

Ort: Rodopos Stellplatz: einsam in den Bergen

Anfahrt: Von großer neuen Küstenstraße in Richtung Rodopos abbiegen zur Halbinsel

Wir unternehmen eine lange Wanderung zu den Ruinen des Diktyna-Heilgtums in einer Bucht (Bild), die wir über eine romantische Schlucht erreichen. Am Ziel angelangt, fängt es leider an, ein bißchen zu regnen - doch bis zum Eintreffen am Wohnmobil hält es sich in Grenzen. Aber die darauf folgende Nacht schüttet es wie aus Eimern.

*

Vom 29.12.2004 bis 31.12.2004 (15. bis 17. Reisetag): Bild TR-04-12-31

Tacho: 115.565

Ort: Plakias Stellplatz: Strandpromenade

Anfahrt: quer über die Insel von Rethimno in Richtung Süden

Der strömende Regen treibt uns in den Süden. Die Rückfahrt aus den Bergen bei der vorherrschenden Nässe und dem teils rutschligem Boden auf der Schotterpiste ist nicht ganz ohne. Glücklich auf der Hauptküstenstraße angelangt, fahren wir zunächst weiter in Richtung Westen und entschließen uns dann plötzlich zur Umkehr und den Süden von Kreta zu besuchen. Bei der Gelegenheit finden wir sogar noch einen "LIDL" bei Rethimno und können noch einmal schön einkaufen und dann geht es quer über die Insel. In Plakias einem kleinen Fischerdorf finden wir einen schönen SP an der Strandpromenade. Von hier aus lassen sich einige Wanderungen unternehmen.

30.12.2004 - Eine große Wanderung ist angesagt - erst zur Quelle des Megalopotamos - weiter entlang des Flusses (Bild) bis zur Schlucht und zum einzigartigen Palmen-Beach und zurück über das Kloster Kato Preveli an der Steilküste des Lybischen Meeres - weiter über Gianiou, einem kleinen interessanten Bergdörfchens zum Auto nach Lefkogia.

31.12.2004 - Computern - Aufräumen - Vorbereiten des Silvesterabendes. Dieser ist leider an einer lapidaren Streiterei zwischen uns beiden geplatzt. Wir gehen beide zeitig schlafen und sind so am Neujahrsmorgen schon früh gut ausgeschlafen für neue Aktivitäten bereit.

*

Vom 01.01.2005 bis 03.01.2005 (18. bis 20. Reisetag): Bild TR-05-01-03

Tacho: 115.668

Ort: Agios Pavlos Stellplatz: kleine Bucht

Anfahrt: Straße Rethimno Agia Galini - nach dem Ort Kria Vrissi rechts ab - durch A.Povlos durch bis zum Meer.

Nach langem Suchen nach einem geeigneten SP und Ausgangspunkt für unsere Wanderungen finden wir diesen wunderschönen Platz in einer kleinen Bucht an einem kleinen Strand - ideal für uns und unsere Vorhaben. Wir spazieren noch ein wenig die Gegend ab und genießen die herrliche Ruhe und das schöne Wetter.

02.01.2005 - Wir unternehmen eine schon ausgewachsene Wanderung, deren Ende das Kloster Preveli sein könnte. Diese Tour geht immer an der Küste (Bild) entlang - mal oben mal unten am Wasser - wir haben Sonnenschein, was will man mehr. Leider schaffen wir das Endziel nicht ganz und kommen nach 8 Stunden wieder zurück zum WoMo.

03.01.2005 - Nun ist ein Ruhe-, Putz- und Waschtag angesagt. Sogar das Auto wird gewaschen und unser Staubsauger repariert.

*

Vom 04.01.2005 bis 07.01.2005 (21. bis 24. Reisetag): Bild TR-05-01-05

Tacho: 115.811

Ort: Agia Sfakion Stellplatz: Stadt/hoch über dem Meer

Anfahrt: Nord- Südverbindung Vrisses - Hora Sfakion

Wir brechen früh in Ag. Pavlos auf und fahren bei immer mächtiger werdendem Regen nach Rethimno - gehen bei LIDL einkaufen und fahren wieder in Richtung Süden - wir hoffen, dem Regen wieder zu entkommen. Doch an diesem Tag regnet - ja gießt es förmlich bis in die späten Abendstunden. Auf einem Parkplatz im Ort finden wir endlich ein ruhiges Plätzchen.

05.01.2005 - Der Tag erwacht mit herrlichem Sonnenschein - so machen wir uns zeitig auf die Socken - Wandersocken natürlich. Vorher suchen wir noch einen guten Ausgangspunkt für unsere Wanderung und SP für die Nacht. Ein ganz phantastischer Platz hoch über dem Meer (Bild). Es wird die tollste Wanderung bisher auf Kreta. Bei herrlichem Wetter geht es immer an der Küste entlang bis zur Marmarabucht. Türkisblaues bis tiefblaues Wasser, kleine Badebuchten und kleine Örtchen in den Buchten und herrlicher Sonnenschein belohnen uns für den Regentag davor. Abends kommen wir ganz schön geschafft am WoMo an und genießen noch die schöne Aussicht von dort.

06.01.2005 - Wieder ist ein Ruhetag mit Putzen und Waschen nötig.

07.01.2005 - Einen weiteren Abschnitt des E4-Europawanderweges nehmen wir in Angriff - die Durchwanderung der Ardenia-Schlucht. Sie beginnt mit wunderschönem Wetter - wird zu einer imposanten Wanderung zwischen mächtigen Felswänden hindurch und am Ende der Schlucht fängt es dann doch noch an zu regnen. Bis zum Eintreffen im WoMo hält der Regen auch an, was jedoch nicht sehr hinderlich ist. Wir fahren zu unserem gewohnten Übernachtungsplatz, welchen wir jedoch noch spät am Abend fluchtartig verlassen, da sich ein fürchterliches Gewitter mit starken Regengüssen und Sturm einstellt. Der Platz am steilen Hang hoch über dem Meer könnte vielleicht zum Verhängnis werden. Wir ziehen uns ein ruhiges und sicheres Plätzchem im Ort da schon vor.

*

Vom 08.01.2005 bis 11.01.2005 (25. bis 28. Reisetag):

Tacho:

Ort: Elafonisses Stellplatz: nicht weit vom Meer

Anfahrt: Elafonisses ist der südwestlichste Ort von Kreta

Abschied von Sfakia - es regnet immer noch - es geht wieder zur Nordküste - wir suchen Falassania am nordwestlichen Zipfel von Kreta auf - leider stürmt es uns dort zu sehr - die Gegend ist zwar sehr schön - doch wir beschließen, weiter in Richtung Süden zu fahren und landen ganz im Südwesten in Elafonisses - schöne weiße und saubere Strände mit vielen kleinen Inselchen und türkisblaues Wasser - ein Paradies.

09.01.2005 - Ruhetag am Wasser -Relaxen in der Sonne und ein kleiner Spaziergang sind alle Aktivitäten des Tages.

10.01.2005 - E4-Wanderroute an der Küste (Bild) entlang in Richtung Osten - wir sind 6 Stunden auf den Beinen. Das Auf und Ab an der Steilküste hat uns ganz schön geschafft. Im WoMo angekommen, ist nur noch Ruhe angesagt - natürlich noch ein gutes Essen am Abend.

11.01.2005 - Ruhetag mit Strandleben

*

Vom 12.01.2005 bis 14.01.2005 (29. bis 31. Reisetag):

Tacho:

Ort: Paleohora Stellplatz: bei Camping Ortsausg.Ost

Anfahrt: von Elefonisses in Richtung Norden fahren bis kurz nach Elos die Straße nach Paleohora abbiegt (nach einer

Brücke)

Die Hälfte des Tages verbringen wir noch am schönen Strand von Elafonissos und fahren am Nachmittag wieder in Richtung Norden, bis kurz nach Elos die Straße rechts nach Paleohora abbiegt. Wir suchen uns dort ein Plätzchen für die Nacht und hoffen für den nächsten Tag auf schönes Wetter.

13.01.2005 - Der Himmel ist bewölkt, doch wir lassen uns davon nicht beeindrucken und machen uns nach einem guten Frühstück auf zur Wanderung auf der E 4 in Richtung Sougia. Fast 9 Stunden sind wir auf den Beinen - eine schöne aber auch "Nicht-ganz-ohne-Wandertour". Das Wetter hat bis auf ein paar Tröpfchen kurz vor dem Wo-Mo mitgespielt.

14.01.2005 - Ruhetag - Muskelkater auskurieren.

*

Vom 15.01.2005 bis 16.01.2005 (32. bis 33. Reisetag): Bild TR-05-01-15

Tacho: 116.378

Ort: Agia Galini Stellplatz: Hafen

Anfahrt: Rethimno - Agia Galini - große Straße

Ein ereignisreicher Tag - 1. Suchen der Gastankstelle bei Chania - Einkaufen bei LIDL in Rethimno - Wasser Bunkern an einer gefaßten Quelle sowie alle vorhanden Abfalltanks entleeren - abends in A. Galini Stellplatzsuche, was fast zum Problem wird. Die schmale Straße zum Hafen wagen wir uns im Dunkeln nicht hindurch. So quetschen wir uns an eine Häuserwand - erst am nächsten Tag wagen wir die Durchfahrt zum Hafen - bei Tageslicht problemlos.

16.01.2005 - Der Tag begann mit Sonnenschein - so bummelen wir durch das recht nette Hafenstädtchen und am Nachmittag an der Küste zur nächsten Bucht. Immer wieder eintretender Regen verscheucht uns doch wieder in unser Mobil.

17.01.2005 - Der Tag wird einfach verbummelt - nur Uwe ist fleißig am Computer mit Filmschneiden beschäftigt. Ich betätige mich nur als Hausfrau und Bäcker. Doch gutes Vollkornbrot ist auch nicht zu verachten.

*

Am 17.01.2005 (34. Reisetag): Bild TR-05-01-17

Tacho:

Ort: Kalamaki Stellplatz: am Strand

Anfahrt: von Agia Galini große Straße (97) in Ri. Heraklion nach ca. 17 km rechts ab

Auf der Suche nach der antiken Stätte Festos landen wir zum Übernachten wieder am Strand im Örtchen Kalamaki. Es ist sehr einsam und verlassen hier -doch uns gefällt es. Ein kleiner Strandspaziergang vor dem Abendessen tut gut - macht ein bißchen Appetit.

*

Am 18.01.2005 (35. Reisetag): Bild TR-05-01-18

Tacho:

Ort: Zaros Stellplatz: am See hinter dem Ort

Anfahrt: Str. 97 in Rtg. Heraklion von Süden kommend links ab nach Zaros - Hinweisen zu einem Hotel folgend

Besichtigung der Ausgrabungsstätte Festos "Palast der Minoer" und dann Weiterfahrt nach Zaros. Der Tag wird mit einem Spaziergang zum Ort mit Einkaufen beendet.

*

Vom 19.01.2005 bis 20.01.2005 (36. bis 37. Reisetag): Bild TR-05-01-19

Tacho:

Ort: Knossos Stellplatz: P am Ausgrabungsgelände

Anfahrt: 15 km südlich von Heraklion

Wir unternehmen eine schöne Wanderung in die Schlucht bei Zaros, bei welcher wir öfters den reißenden Bach überqueren müssen bis es nicht mehr weitergeht - auf dem Rückweg machen wir einen Umweg über eine kleine Kirche hoch oben. Nach einem Mittagessen im Mobil fahren wir weiter in Richtung Heraklion. Da es am Hafen nicht leicht wird, einen SP zu finden, geht es weiter bis Knossos. Dort finden wir einen ganz genialen P für uns.

20.01.2005 - Wir fahren nochmals in die Stadt Heraklion und besuchen das Historische Museum.

*

Vom 21.01.2005 bis 23.01.2005 (38. bis 40. Reisetag): Bild TR-05-01-21

Tacho:

Ort: Kalo Nero Stellplatz: P Moni Kapsa nach o.g.Ort

Anfahrt: Küstenstr. von Lerapetra kommend - weiter in Rtg. Osten bis Kalo Nero - durch den Ort durch bis zum Kloster

Moni Kapsa - unterhalb des Kloster am Meer geschobener P.

Wir besuchen am Vormittag die Ausgrabungsstätte in Knossos - welche uns sehr beeindruckt und fahren nach dem Mittagesssen wieder in Richtung Süden nach Lerapetra Str. 99 - dort finden wir keinen schönen Platz - so fahren wir weiter in Richtung Südosten. Dort finden wir einen ganz malerischen Platz unterhalb eines Klosters direkt am Meer.

22.01.2005 - Haus- und Computerarbeit

23.01.2005 - Am Vormittag genießen wir die Sonne und das Meer und am Nachmittag unternehmen wir einen Trip in die Perevolia- Schlucht . Wwir müssen häufig mit Mühe den Bach überqueren - 500 m vor Schluchtausgang geht es nicht weiter. Wir kehren um, um noch vor dem Dunkelwerden aus der Schlucht zu sein. Trotz aller Mühe war es doch eine schöne Tour.

24.01.2005 - Relaxen bei schönem Wetter - Computern und Tagebuch führen.

*

Am 24.01.2005 (41. Reisetag): Bild TR-05-01-24

Tacho: 116.780

Ort: Itanos Stellplatz: am Strand

Anfahrt: östlichster Punkt von Kreta nach dem Palmenstrand von Vai

Tagsüber noch relaxen am Kloster und am Nachmittag Weiterfahrt in Richtung Sitia - dort finden wir keinen geeigneten SP - so geht es weiter in Richtung Palmenstrand bei Vai.

*

Vom 25.01.2005 bis 27.01.2005 (42. bis 44. Reisetag): Bild TR-05-01-27

Tacho:

Ort: Kato Zakros Stellplatz: am Strand

Anfahrt: (Südosten von Kreta) - über Paleokastro und Zakros zur Küste nach Kato Zakros

25.01.2005 - Fahrt und Suche nach SP - Bummel zur Ausgrabungsstätte (Minoer Palast) und am Strand.

26.01.2005 - Wanderung in die Totenschlucht bis Zakros mit vielen Bachüberquerungen (Bild).

27.01.2005 - Bei schönem Wetter genießen wir wieder einmal die Ruhe und das Meer.

*

Am 28.01.2005 (45. Reisetag):

Tacho:

Ort: Paleokastro Stellplatz: am Hafen Nähe der Stadt

Anfahrt: Südostküstenstraße von Kreta

Tagsüber suchen wir uns den Weg in die nächste schöne Schlucht - leider versperrt uns zu hohes Wasser im Bach die Durchwanderung zum Meer. Einen schönen Stellplatz finden wir im Hafen östlich von Paleokastro.

*

Vom 29.01.2005 bis 30.01.2005 (46. bis 47. Reisetag): Bild TR-05-01-29

Tacho:

Ort: Itanos Stellplatz: P an Ausgrabungsstätte

Anfahrt: von Paleokastro in Rtg. Osten an Abzweig Palmenstrand Vai vorbei bis Ausgrabungsstätte Itanos

Vom Hafen in Paleokastro unternehmen wir eine Wanderung entlang der Küste zum Palmenstrand bei Vai - wir sind ca. 8 Stunden unterwegs. Es wird mühsam, da wir laufend auf der Suche nach dem richtigen Pfad sind. Am Abend verlassen wir noch unseren Stellplatz am Hafen und suchen einen ruhigen Platz für die Nacht auf dem P unweit des Palmenstrandes.

30.01.2005 Etwas weiter zum Strand hin, am Eingang zur archeologischen Stätte verbringen wir den Tag mit Relaxen.

*

Am 31.01.2005 (48. Reisetag):

Tacho:

Ort: Paleokastro Stellplatz: am Hafen

Anfahrt:

Am Vormittag ist auf dem P Autowäsche angesagt - später wird Wäsche gewaschen - es wird mühsam, sie bei dem immer stärker werdenden Wind überhaupt an einer Leine zu befestigen und auch zum Trocknen zu bringen, da später noch Regen einsetzt. Aber irgendwie schaffen wir es doch noch. Der Rest trocknet bis zum Morgen im WoMo.

*

Am 01.02.2005 (49. Reisetag): Bild TR-05-02-01

Tacho:

Ort: Agios Nikolaos Stellplatz: im Hafengelände

Anfahrt: quer über die Insel zur Nordküste zur Hafenstadt Agios Nikolaos

Die Fahrt geht über hohes Gebirge mit einer wundervollen Sicht und schönen Ausblicken. Wir gelangen bis nach A. Nikolaios an Nordküste der Insel. Dort verbringen wir mit einem Stadtbummel und der Suche nach einem Fährbüro den Tag. Wir treffen ein Pärchen von einem deutschen Wohnmobil, welche angeblich schon 2 Wochen dort im Yacht-Hafen ihre Tage verbringen. Ein Einkauf beim LIDL beendet unsere Tagespflichten. Wir erfahren, daß eine Fähre am nächsten Freitag uns nach Rhodos bringen kann.

*

Am 02.02.2005 (50. Reisetag): Bild TR-05-02-02

Tacho:

Ort: Tholos Stellplatz: Strand

Anfahrt: südöstlich von Agios Nikolaos an Küstenstraße

Da das Wetter sich gut anläßt, beschließen wir zur einer kleinen Bucht, welche wir auf unserer Fahrt nach Ag. Nikolaos ausfindig gemacht haben, zu fahren und den Sonnenschein zu genießen.

*

Am 03.02.2005 (51. Reisetag): Bild TR-05-02-03

Tacho:

Ort: Agios Nikolaos Stellplatz: Hafen

Anfahrt:

Den Tag verbringen wir noch am Strand von Thilos - gehen dann zum LIDL einkaufen und unsere Fährpassage holen und verbringen die Nacht im Hafen, um früh zeitig vor Abfahrt an der Fähre sein zu können. Doch leider wird es noch nichts mit der Überfahrt - Sturm und Regen machen uns einen Strich durch die Rechnung.

*

Vom 04.02.2005 bis 05.02.2005 (52. bis 53. Reisetag): Bild TR-05-02-04

Tacho:

Ort: Elounda Stellplatz: am Hafen

Anfahrt: Küstenstraße in Rtg. Norden von Agios Nikolaos kommend

Wegen des schlechten Wetters können wir nur einen mäßigen Spaziergang über den Damm zur Insel Spinalonga unternehmen - ansonsten verbringen wir die übrige Zeit im warmen WoMo.

05.02.2005 - Dieser Tag ist ein ausgesprochener Autotag - Regen, Regen und viel Wind.

*

Am 06.02.2005 (54. Reisetag): Bild TR-05-02-06

Tacho:

Ort: Lerapetra Stellplatz: am Hafen

Anfahrt: quer über die Insel ca. 20 km von Agios Nikolaos kommend

Wegen des immer noch anhaltendem miserablen Wetters stratzen wir quer über die Insel zur Südküste, weil wir uns dort besseres Wetter erhoffen - und tatsächlich - wir werden mit Sonnenschein belohnt - nur ein kalter Wind bläst weiter. Aber ein Bummel durch die Altstadt und zu einem venezianischen Kastell am Hafen ist zu machen. Anschießend gehtís wieder zurück ins warme Mobil.

*

Am 07.02.2005 (55. Reisetag):

Tacho:

Ort: Agios Nikolaos Stellplatz: am Hafen

Anfahrt: quer über die Insel zur Nordküste

Zurück nach Ag. Nikolaos, wo evtl. am nächsten Tag eine Fähre nach Rhodos abfahren könnte. Das Wetter verbannt uns wiederum ins Mobil - doch zum Glück können wir einheizen.

*

Vom 08.02.2005 bis 09.02.2005 (56. bis 57. Reisetag):

Tacho:

Ort: Lerapetra Stellplatz: Hafengelände

Anfahrt:

Die Suche nach einer Gasfüllstation bei Heraklion war ohne Ergebnis - wir fahren wieder zum sonnigen Süden nach Lerapetra.

09.02.2005 - Wir verbringen fast den ganzen Tag im Wo-Mo. Uwe computert und ich beschäftige mich mit meinem Englichkurs und Zeitschriftlektüre. Am Abend geht es zum großen "Kretanischen Essen" - Fazit: "Bei Alexander schmeckt es besser"..

*

Am 10.02.2005 (58. Reisetag): Bild TR-05-02-10

Tacho:

Ort: Agios Nikolaos Stellplatz: Hafengelände

Anfahrt:

Den Tag verbringen wir noch wegen des sonnigen Wetters in Lerapetra und fahren am späten Nachmittag wegen der Fährpassage nach Agios Nikolaos. Wir bekommen unser Ticket und entschließen uns, die Nacht am Hafen zu verbringen.

*

Home _ Zurück zur Reise

_ _